Sonntag, 25. Januar 2015

Dylan&Gray - Kann man lesen, muss man aber nicht wirklich!



Buchrezension Dylan&Gray von Katie Kacvinsky
Voller Erwartung habe ich angefangen, in der Erwartung, dass das Buch mich ähnlich fesseln könnte wie "Die Rebellion der Maddi Freemann" und mit jeder gelesenen Seite stieg meine Enttäuschung.
Die Geschichte wird aus der jeweiligen Sicht von Dylan und Gray erzählt. Gray ging mir mit ihrem Verhalten auf die Nerven, und ich habe das Buch zunehmend ungern gelesen. Hat mich nicht vom Hocker gerissen. Von mir keine Leseempfehlung!